SOCIAL MEDIA

Facebook: gratis reicht nicht mehr weit

Seit Oktober 2013 hat sich die Reichweite halbiert und erreicht nur mehr 6 von 100 Fans. http://wp.me/p3Hvkp-8j

Nun dämmert es den Unternehmen, dass es die „Gratisreichweite“ auf Facebook gar nicht gibt. Ihre Beiträge erreichen kaum jene Nutzer, die irgendwann auf den „Gefällt mir“-Daumen geklickt haben. Vielmehr liegt die „Reichweite“ bei einem kleinen Teil der Fangemeinde, konkret sind es 6 von 100 Anhängern, so der statistische Durchschnitt, den die Werbeagentur Ogilvy kürzlich erhoben hat. Im Vergleich zum Oktober 2013 hat sich damit die Reichweite halbiert.

Während die ersten Marketer internationaler Konzerne nun laut darüber nachdenken, ihre Profile abzuziehen, verzeichnet Facebook im 4. Quartal 2013 eine Umsatzsteigerung um mehr als 60% auf 2,6 Milliarden Dollar.

Man kann Facebook vorwerfen, dass es durch diese Art der Selektion seine Werbeerlöse, die Haupteinnahmequelle des Unternehmens, bewusst nach oben treibt. Man kann es aber auch so sehen, dass Facebook seine Nutzer mit den für sie interessantesten Nachrichten versorgen will – und die Absender von Werbebotschaften im Zweifelsfall an die Anzeigenabteilung verweist. Letztere müssen sich jetzt entscheiden, ob sie mit den Nutzern wirklich kommunizieren oder eben doch schlicht Werbedruck erzeugen wollten. Das ist doch sympathisch.

Quelle: FAZ online – zum vollständigen Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.