KOMMUNIKATION / PR

Geschichte der PR in New York ausgestellt

New York beherbergt seit 24. September eine Besonderheit für alle, die sich für Public Relations interessieren: am Baruch College in Manhattan stellt Shelley Spector 2 Jahre lang ihre Sammlung des Online-Museums für Public Relations als Leihgabe zur Verfügung.

Shelley Spector and Edward Bernays

Shelley Spector and Edward Bernays

Als wichtigste Ausstellungsstücke werden die Schriften von Edward Bernays angesehen, der als Begründer der Public Relations gilt. Spector möchte mit der Ausstellung die Auswirkungen der PR-Industrie auf die amerikanische Wirtschaft und Kultur zeigen.

Nach einem Treffen im Jahr 1985 mit dem damals 94-jährigen Bernays begann die PR-Frau seine Aufzeichnungen auszuwerten und Video-Interviews mit ihm zu führen. Zu diesen Dokumenten kamen weitere von Daniel Edelman, Ivy Lee und Harold Burson hinzu. Die Sammlung wuchs auf 500 Bücher, 100 Stunden Video-Interviews und 60 Kisten mit Broschüren und anderen Objekten an. Zudem wurde sie zu einer Quelle für Studenten, die mit Hilfe der von ihr gesammelten Materialien ihre wissenschaftlichen Arbeiten schrieben.

Quelle: www.pr-journal.de

Online-Museum